Thorsten Frei Ehefrau

Thorsten Frei Ehefrau: Der deutsche Politiker Thorsten Frei wurde am 8. August 1973 in Säckingen (CDU) geboren. Seit 2021 ist er erster Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2004 bis 2013 war er Oberbürgermeister von Donaueschingen.

Frei absolvierte nach dem Abitur 1993 seine militärische Grundausbildung in der Deutsch-Französischen Brigade, ein Jahr verbrachte er am Scheffel-Gymnasium in Bad Säckingen. An der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg begann er ein Studium der Rechtswissenschaften und legte 1999 sein erstes Staatsexamen ab.

2001 legte er nach dem Referendariat am Landgericht Waldshut-Tiengen sein zweites Staatsexamen ab. 2001 und 2002 war er als Rechtsanwalt in Waldshut-Tiengen tätig. Von 1999 bis 2002 lehrte er Rechtswissenschaften an der Berufsakademie Lörrach.

Von 2002 bis 2004 war er Regierungsrat in Stuttgart unter Staatsminister Christoph Palmer. Donaueschingens Oberbürgermeister Frei wurde 2004 gewählt. Frei wurde am 23. September 2012 mit 99,4 Prozent der Stimmen als Donaueschinger Oberbürgermeister wiedergewählt.

Thorsten Frei Ehefrau
Thorsten Frei Ehefrau

Der CDU-Direktkandidat in Schwarzwald-Baar ersetzte am 16. November 2012 den langjährigen Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder, der bei der Nominierung zur Bundestagswahl 2013 31,4 Prozent der Delegiertenstimmen erhielt.

Er wurde in den Bundestag gewählt, nachdem er die Vorwahl mit 56,7% der Stimmen gewonnen hatte. Im Gegenzug trat Frei als Bürgermeister der Stadt zurück. Donaueschingen blieb seine ständige Heimat.

Bei der Bundestagswahl 2017 gewann er den Bundeswahlkreis Schwarzwald-Baar mit dem zweitbesten Ergebnis in Baden-Württemberg.

Im 18. und 19. Deutschen Bundestag war er ordentliches Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten der Europäischen Union. Dies ist die offizielle Stellungnahme seiner Fraktion.

Seit dem 11. Dezember 2018 Mitglied der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ist Frei in verschiedene Gremien zu den Themen Recht und Verbraucherschutz, Wirtschaft und Arbeitsbeschaffung sowie Flüchtlinge, Aussiedler und andere deutsche Minderheiten gewählt worden.

Stephan Harbarth, der bisherige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, trat ihm zu Ehren zurück. Im Ausschuss für Inneres und Heimatschutz war er stellvertretendes Mitglied. Auch im Unterausschuss Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und Koordiniertes Handeln war er von 2013 bis 2018 Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Frei war auch Mitglied der CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg des Deutschen Bundestages und der Deutsch-Schweizerischen Parlamentarischen Freundschaftsgruppe, deren stellvertretender Vorsitzender er war. Den Vorsitz im Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung führte Frei.

Thorsten Frei Ehefrau
Thorsten Frei Ehefrau

Sein Direktmandat wurde bei der Bundestagswahl 2021 mit 36,4 Prozent der Erststimmen bekräftigt. Als Vertreter seiner Partei wurde er zunächst am 13. Dezember 2021 zum Ersten Parlamentarischen Direktor gewählt.

Thorsten Frei, geboren am 8. August 1973 in Bad Säckingen, Baden-Württemberg, ist ein deutscher CDU-Politiker und Rechtsanwalt. Als Bundestagsabgeordneter ist er seit 2018 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Von 1994 bis 1996 diente Frei als Basissoldat in der Deutsch-Französischen Brigade. Zwischen seinem ersten und zweiten Staatsexamen lehrte er an der Berufsakademie Lörrach und studierte Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Von 2001 bis 2004 war er als Rechtsanwalt im Stab von Staatsminister Christoph Palmer im Stuttgarter Regierungsrat tätig.

Die große Kreisstadt Donaueschingen wählte Frei im Jahr 2004 zum Oberbürgermeister, der bis 2013 im Amt war. Nach seiner Wahl in den Bundestag legte Frei sein Amt als Landeshauptmann nieder.

1999 wurde Frei in den Stadtrat von Bad Säckingen gewählt, dem er bis 2001 angehörte. 2007 wählte ihn die CDU Baden-Württemberg zum stellvertretenden Landesvorsitzenden, nachdem er in die Verbandsversammlung des Landesverbandes Hochrhein-Bodensee und das Amt gewählt worden war Landesvorsitzender des kommunalpolitischen Vereins.

Als Nachfolger von Siegfried Kauder im Schwarzwald-Baar-Kreis wurde Frei von der CDU am 16. November 2012 mit 68,6 Prozent der Delegiertenstimmen für die Bundestagswahl 2013 nominiert und mit 56,7 Prozent der Erststimmen in den Bundestag gewählt .

Free gewann bei der Bundestagswahl 2017 erneut das Direktmandat im Bundeswahlkreis Schwarzwald-Baar seines Landes mit dem zweitbesten Ergebnis des Landes. Als Mitglied der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wurde er 2018 zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Auswärtige Angelegenheiten und die EU-Ausschüsse waren zu Freis Bundestagsabgeordneten ordentliche Mitglieder.

In einer Rede vor dem Deutschen Bundestag im Sommer 2021 lehnte Frei die Evakuierung von afghanischem Personal der Bundeswehr vor Ort mit der Begründung ab, die Taliban hätten nur einen kleinen Teil des Landes kontrolliert und seien damit keine Gefahr für sieve. Angekündigte Fehleinschätzung.

Thorsten Frei Ehefrau
Thorsten Frei Ehefrau

Der Vorsitzende des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung, Frei, ist auch im Vorstand der Sparkasse Schwarzwald-Baar, wo er seit 2018 als Vorstand tätig ist.

Ein gläubiger Katholik wird freigelassen. Er und seine Familie, zu der Ehefrau Katharina und ihre drei Kinder gehören, sind in Donaueschingen zu Hause.

0Shares