web analytics

Rudy giovannini verheiratet

Rudy giovannini verheiratet- Rudy Giovannini ist ein Tenor und Sänger aus Südtirol. Er tritt als klassischer Sänger unter dem Künstlernamen Rodolfo Giovannini auf. Er studierte klassischen Gesang an den Konservatorien von Bozen und Verona sowie bei Maestro Arrigo Pola in Modena, der auch Luciano Pavarotti unterrichtete.

Der Durchbruch gelang Giovannini im Jahr 2000, als er als Anfänger beim Grand Prix der Volksmusik mit dem Lied Amore, Amore den dritten Platz belegte. Diesen Erfolg konnte er 2002 mit Donna della Raspa in Meran wiederholen.

Sein größter Triumph gelang ihm 2006, als er mit dem Lied Salve Regina, unterstützt von Belsy und dem Coro Monti Pallidi, den Grand Prix der Volksmusik in München gewann. Den Erfolg teilten alle drei Südtiroler Volksgruppen:

Giovannini hat eine deutsche Muttersprache, Belsy spricht Ladinisch (in Indien geboren und von einer Grödner Familie adoptiert), und der Chor stammt wie er aus Leifers und besteht größtenteils aus Italienern. Es war Südtirols vierter Sieg und der dritte in Folge beim Großen Preis der Volksmusik.

Giovanninis großer Durchbruch kam im Jahr 2000, als er als Rookie mit dem Song Amore, Amore den dritten Platz beim Grand Prix der Volksmusik belegte. Diesen Erfolg konnte er 2002 in Meran mit Donna della Raspa wiederholen.

Sein Auftritt mit Belsy und dem Coro Monti Pallidi beim Grand Prix der Volksmusik 2006 in München markiert den Höhepunkt seiner Karriere.

Der Chor besteht wie der von Leifers hauptsächlich aus Italienern, und die Grödnerin Belsy, die in Indien geboren wurde, spricht Ladinisch.

Den Erfolg teilten sich alle drei Südtiroler Volksgruppen. Südtirol gewann zum dritten Mal in Folge den Großen Preis der Volksmusik, insgesamt vier Siege.

Bergreiten ist mein Lebenswerk, sagt der Südtiroler Rudy Giovannini. Diese Aktivität löschte jedoch fast den Caruso der Berge aus.
“Immer wieder sonntags”-Effekte waren zuletzt in der ARD zu sehen. Wir haben nach dem 43-Jährigen gefragt, der in Waldachtal eine große Fangemeinde hat.

Ihr linker Arm, Herr Giovannini, ist umfangreich bandagiert. Was passiert ist, dass ich auf den schwierigsten Straßen Südtirols gefahren bin. Rudy Giovannini, 1966 als Rudi in Bozen geboren, schreibt der Musik einen wesentlichen Beitrag in seinem Leben zu.

Alter47 Jahre
Vermögen$1.2 Million
Größe5 Fuß 9 Zoll
Gewicht78 kg
Rudy giovannini verheiratet

Er begann im Kirchenchor zu singen, trat dann einer Rockband bei und studierte klassischen Gesang. Giovannini wurde beim Grand Prix der Volksmusik mit drei Bergkristallen ausgezeichnet. Sein größter Hit war Salve Regina, das er 2006 mit Belsy und dem Coro Monti Pallidi aufführte.

Rudy Giovannini hat eine einzigartige Stimme, Ausstrahlung, viel Humor, ein italienisches Temperament und wer ihn live erlebt, ist so begeistert und fasziniert, dass er ihn sein Leben lang nicht mehr loslässt.Rudy Giovannini, auch „Caruso der Berge“ genannt, stammt aus Leifers, rund 10 Kilometer von Bozen entfernt.

Rudy Giovannini ist seit seiner Kindheit ein Musikfan, begann seine Karriere im Kirchenchor und danach in einer Jugendkapelle, bevor er an den Konservatorien von Bozen, Verona und Modena (bei Maestro Arrigo Pola, der damals trainiert bereits Luciano Pavarotti).

Diese gute Ausbildung macht sich besonders bemerkbar, wenn er bei Konzerten das Mikrofon abschaltet, um dem Publikum zu demonstrieren, dass er auch ohne Technik schön singen kann. Er kann mit Standing Ovations rechnen – wenn auch nur kurz, denn das Publikum muss nach dem Anhalten der Luft vor Ehrfurcht und Anerkennung wieder aufatmen.

Tatsächlich ist Luciano Pavarotti nicht ganz unschuldig an der Volksmusikkarriere von Rudy Giovannini: Als er sagte: „Es gibt keine Musik erster oder zweiter Klasse, es gibt nur gute oder schlechte Musik, und was du machen willst, ist schöne Musik“, sagte er sagte, was Volksmusikfans schon lange wissen, und beseitigte damit Rudy Giovanninis letzte Zweifel, den Wechsel von der Klassik zur Unterhaltungsmusik zu wagen.

Und als Südtirol im Jahr 2000 zum ersten Mal als eigenes Land beim Grand Prix der Volksmusik antrat, war der sympathische Tenor schon dabei und belegte mit seinem Lied „Amore, amore“ den dritten Platz im internationalen Finale. Doch das war nur der Anfang, denn 2002 war er mit „Donna della Raspa“ erneut erfolgreich.

Im August 2006 erreichten er und Belsy das Finale des Grand Prix der Volksmusik. Weil ihr Kombi-Song „Salve Regina“ von allen Ländern die meisten Punkte erhielt, holten sie den Bergkristall zum dritten Mal in Folge nach Südtirol.

Er erhielt zahlreiche weitere Auszeichnungen, darunter die „Meraner Rose in Gold“ 2004 als „beliebtester Sänger Südtirols“, den Herbert-Roth-Preis 2005 als „erfolgreichster Tenor der Volksmusik“ und er wurde regelmäßig gekrönt „ König der Musiker“ in der „Achims Hitparade“ (MDR). ausgewählt.

Im Juli 2006 brach er mit 72 % der abgegebenen Stimmen für seine Interpretation des wunderbaren Songs „La Montanara“ sogar einen Rekord, eine noch nie dagewesene Schwelle.

2007 gewann Rudy Giovannini zum ersten Mal in Südtirol den „Bergecho“ und wurde von der Jury als verdienter Preisträger ausgezeichnetaß von dieser Ehre.

Rudy giovannini verheiratet

Ihn auf Volksmusik zu beschränken, wird ihm jedoch nicht gerecht: Sein Repertoire umfasst auch Schlager, Musicals und klassische Melodien. Rudy Giovanninis Ruhm erreichte sogar den Vatikan, wo er eingeladen wurde, dreimal bei der Weihnachtsaudienz von Papst Johannes Paul II. und 2006 erneut für seinen Nachfolger Benedikt XVI. aufzutreten.

Die achte CD „’O solo mio“ ist am 6. Juni 2008 erschienen und wird den Fans erneut Gänsehaut bescheren. Darüber hinaus wurde seine Debüt-DVD im Januar 2008 veröffentlicht. Zusätzlich zu den schönen Melodien werden Sie mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und einem Interview verwöhnt.

0Shares
error: Content is protected !!