Rothschild Vermögen

Rothschild Vermögen – Rothschild ist der Name einer jüdischen Familie, deren Vorfahren in Deutschland nach historischen Aufzeichnungen bis ins Jahr 1500 zurückverfolgt werden können. Ihre Mitglieder sind seit dem 18. Jahrhundert vor allem für ihre Tätigkeit als Bankiers bekannt.

Rothschild Vermögen
Rothschild Vermögen

Sie waren im 19. Jahrhundert einer der einflussreichsten und wichtigsten Finanziers in den europäischen Ländern dieser Zeit. Die Muttergesellschaft der Bank, M. A. Rothschild & Sons, hatte ihren Sitz in Frankfurt; Die Familie Rothschild ist über mehrere Nachfolgeinstitute weiterhin im Bankgeschäft tätig, vor allem im Investmentbanking und der Vermögensverwaltung.

Die Familie Rothschild besaß die größte Bank der Welt während des Großteils des langen neunzehnten Jahrhunderts, von 1815 bis 1914, was die längste Zeit in der Geschichte war. NM Rothschild & Sons war bis 1860 als Unternehmensgruppe mit fünf unabhängigen Niederlassungen organisiert und wurde dann zu einer Einheit. Im 19.

Jahrhundert bezeichneten sowohl Familienmitglieder als auch ihre Zeitgenossen das Gebäude als Rothschild-Haus, was die enge Verbindung zwischen der Firmen- und der Familiengeschichte signalisierte. Die ständig überarbeitete und erneuerte Satzung regelte die gemeinsame Geschäftstätigkeit und die Verteilung der daraus resultierenden Gewinne.

Im 19. Jahrhundert stand das internationale Rentengeschäft im Mittelpunkt der Aktivitäten der Familienbank. Zu den anderen Aktivitäten des Unternehmens gehörten der Goldhandel, die Annahme und Diskontierung von kommerziellen Wechseln, Devisentransaktionen und die Vermögensverwaltung für vermögende Privatpersonen. Die Rothschilds waren auch einer der wichtigsten Finanziers der neu gegründeten Eisenbahngesellschaften.

Der Geschichtsprofessor Niall Ferguson hat den Aufstieg der Familie Rothschild als “eine der bemerkenswertesten Fallstudien in der Sozialgeschichte des 19. Jahrhunderts” bezeichnet.

Dem Frankfurter Ghettobewohner Mayer Amschel Rothschild, der in der Frankfurter Judengasse geboren wurde und als Gründervater der Rothschild-Dynastie gilt, war der Erwerb von Grundstücken außerhalb der Stadtgrenzen noch untersagt. Adelssöhne in Österreich und England hingegen zählten zu den reichsten Personen Europas und wurden in den Adelsstand erhoben.

Rothschild Vermögen
Rothschild Vermögen

Als sich die Zweige der fünf Söhne von Mayer Amschel Rothschild zu eigenständigen Zweigen der Familie zu entwickeln begannen, erkannte die Familie Rothschild, dass sie Schritte unternehmen musste, um ihr langfristiges Überleben und ihre Stabilität zu sichern. Enge familiäre Bindungen galten als Voraussetzung für die Fähigkeit der Familie, ihre dominierende wirtschaftliche und soziale Stellung zu behaupten.

In der Folge wurde der in europäischen Großfamilien bis ins 19. In Frankfurt heiratete James de Rothschild am 11. Juli 1824 Betty von Rothschild, die Tochter seines Bruders Salomon. Dies war der Beginn einer langen und erfolgreichen Beziehung.

Verwandtschaftsheirat war in der Generation, zu der die Kinder und Enkel der fünf Brüder und ihre Frauen gehörten, fast die Norm. Zwischen 1824 und 1877 wurden 21 Ehen von Nachkommen von Mayer Amschel Rothschild geschlossen, wobei beide Ehepartner direkte Nachkommen von 15 der 15 Paare waren.

Rothschild Vermögen
Rothschild Vermögen

Dadurch blieb nicht nur der Zusammenhalt der Familie erhalten, sondern auch die erheblichen Mitgiften blieben in der Familie. Außerdem konnte auf diese Weise der Einfluss von Fremden auf den Familienbetrieb vermieden und die Bewahrung des jüdischen Glaubens sichergestellt werden.

Rothschild Vermögen

4.126 Milliarden Euro

0Shares