web analytics

Peter Tauber Ehemann

Peter Tauber Ehemann – Ehemaliger Politiker und bekannter Historiker aus Deutschland namens Peter Michael Tauber ( CDU ). Er war von 2009 bis Mai 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages und bekleidete vom 16. Dezember 2013 bis 18. Februar 2018 das Amt des Generalsekretärs der Christlich Demokratischen Union (CDU). Er war in der Regierung Merkel IV als Abgeordneter tätig Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung vom 14. März 2018 bis 6. April 2021.

Peter Tauber Ehemann
Peter Tauber Ehemann

Über Peter Michael Tauber

Ich bin Arzt und heiße Peter Tauber. Momentan lebe ich in Gelnhausen, einer Stadt im Kinzigtal. Ich bin dort, pendle zur und von der Arbeit. Ich bin in jungen Jahren in die Politik gegangen, weil ich etwas für meine Nation bewegen wollte. Ich bin Mitglied der CDU. Außerdem war ich von der Geschichte begeistert, was nicht verwundert, wenn man bedenkt, dass Sie aus einer so historisch bedeutenden Region Deutschlands stammen. Daraufhin habe ich mich für den Studiengang Geschichte entschieden und sowohl mein Studium als auch meine Promotion in Frankfurt am Main abgeschlossen. Mein Bekenntnis zu meinem Glauben, meine Zeit als Reserveoffizier und meine Liebe zum Jagdgeschäft sind Faktoren, die mein Leben geprägt haben. Diese Faktoren sind neben der Politik mein Job, meine wissenschaftliche Forschung und mein Journalismus. Im Internet gibt es keine Informationen über seinen Ehemann.

Biologische Informationen

Date of BirthAugust 22, 1974
Alter48 Jahre,
GeburtsortFrankfurt
BerufPolitiker
HoroskopLöwe
Peter Tauber Ehemann

Der Enkel des Apothekers Gustav Tauber konnte sein Abitur 1994 am Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen erfolgreich abschließen. Während seines Studiums an dieser Institution teilte er eine Unterrichtsstunde mit der späteren Politikerin Mariana Harder-Kühnel. Ab dem Wintersemester 1994/1995 immatrikulierte er sich an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, wo er Politikwissenschaft, Germanistik und Mittlere und Neuere Geschichte studierte. Nach einer Wehrdienstpause nahm er im Sommersemester 1996 sein Studium wieder auf. Von 2000 bis 2001 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johann Wolfgang Goethe-Universität im Sonderforschungsbereich /FK 435 „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“ tätig, wo er den akademischen Grad Magister Artium mit Auszeichnung erwarb.

Unter der Leitung von Professor Lothar Gall am Historischen Seminar der Universität begann er 2004 mit Hilfe eines Stipendiums seine Dissertation über die gesellschaftliche Stellung und ideologische Funktionalisierung des Sports im Ersten Weltkrieg und die Übertragung dieser Erfahrungen in die Weimarer Republik die Hanns-Seidel-Stiftung. Während seiner Abwesenheit von der Universität im Jahr 2007 schloss er seine Dissertation ab. Seit März 2008 ist er Lehrbeauftragter am Fachbereich Geschichte der Universität.

Tauber war von 2001 bis 2003 Landesgeschäftsführer der Jungen Union Hessen. Von 2003 bis 2004 war er persönlicher Referent von Karin Wolff, während sie stellvertretende Ministerpräsidentin und hessische Kultusministerin war. Vor der Bundestagswahl 2009 in Frankfurt am Main war er Sprecher der Deutschen Vermögensberatung AG.

Tauber legte 2018 erfolgreich die hessische Jägerprüfung ab. Hier wurde er nach Teilnahme an mehreren Wehrübungen als Reserveoffizier zum Major befördert.

Tauber ist seit Anfang März 2021 Habilitand am Historischen Institut der Universität der Bundeswehr in München.

Bis zu seiner Erkrankung und Lebensgefahr war Peter Tauber erfolgreich in der Politik tätig. Er beschreibt die Modifikationen in diesem Abschnitt.

In seinem Buch „Man muss kein Held sein: Spitzenpolitiker, Marathonläufer, aber nicht unverwundbar“ (bene!, erscheint am 2. März), schreibt der ehemalige CDU-Generalsekretär Peter Tauber, 45 Jahre alt, dass er hat “keine Ahnung”, dass die Idee von Posten und Ämtern bald völlig belanglos wird und es für mich nur noch um eines geht: mein Leben. Der 45-Jährige spricht in einem Interview mit Spot on News darüber, wie sein Leben von einer schweren Krankheit beeinflusst wurde, an der er dem Tod gefährlich nahe war. Er beschreibt auch seine Interaktionen mit Angela Merkel, 65, in dieser schwierigen Zeit.

Was hat Sie dazu bewogen, diese Geschichte zu schreiben? Welche Lektion sollen die Leser daraus mitnehmen?
Timothy Tauber Die Inspiration für diese Arbeit kam aus einer Vielzahl von Quellen. Neben der Selbstdarstellung und dem Einblick in das Innenleben der Elitenpolitik ist mir noch ein weiterer Aspekt sehr wichtig. Es gibt zwei Dinge in unserer Kultur, die ich meiner Meinung nach ändern muss: Zuallererst brauchen wir eine Kultur, die sowohl akzeptable Fehler als auch Fehler akzeptiert. Uns Fehler zu erlauben kann uns helfen, aus ihnen zu lernen und bessere Menschen zu werden. Stattdessen werden Sie jedes Mal, wenn Sie einen Fehler machen, offen gedemütigt und beleidigt. Zweitens müssen wir geschickter darin werden, zusammenzuarbeiten, um Probleme zu lösen. Wir können so viel mehr erreichen, wenn wir kooperieren und zusammenhalten, anstatt zu versuchen, alles alleine zu machen. Wenn wir diese Reformen umsetzen, wird unsere Gesellschaft vorankommen

mitfühlender, solidarischer und rundum besser zu werden.

Peter Tauber Ehemann
Peter Tauber Ehemann

Bevor Sie erfahren haben, dass Sie eine ernsthafte Darmerkrankung haben, haben Sie großen Wert darauf gelegt, an Ihrer „Immer da sein, keine Schwäche zeigen und funktionieren“-Routine festzuhalten. Wie schwer war es für Sie, die jüngere Version von sich selbst loszulassen?
Tauber: Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass ich überhaupt viel erreicht hätte, wenn ich nicht krank gewesen wäre. Es war mein Ziel gewesen, das zu ändern. Ich war mir jedoch nicht sicher, was ich tun oder wie ich es tun sollte. Meine Krankheit und die daraus resultierende “Ohnmacht” übernahmen im Grunde genommen die Kontrolle über meine Entscheidungsfindung.

0Shares
error: Content is protected !!