Nina Von Gallwitz Eltern

Nina Von Gallwitz Eltern: Seit der Entführung von Nina von Gallwitz laufen strafrechtliche Ermittlungen. 1981 wurde in Köln ein achtjähriges Mädchen entführt und für 149 Tage inhaftiert, bis sie gesund und munter aufgefunden wurde.

Sie wurde 1982 freigelassen, nachdem sie nach fünfmonatiger Haft ein Lösegeld gezahlt hatte. Fast ein Jahr ist seit der Tat vergangen, aber die Verjährungsfrist ist abgelaufen. Es war die bisher längste Entführung mit einer Dauer von etwa fünf Monaten und die zweitlängste in der deutschen Kriminalgeschichte, nur nach der 15-monatigen Tortur von Silvia Müller.

Nina Von Gallwitz Eltern
Nina Von Gallwitz Eltern

Hubertus von Gallwitz, Kölner Bankprokurist, und die Tochter seiner Künstlerfrau Beatrice, Nina von Gallwitz. Seit ihrem Umzug nach Berlin lebt sie dort. Es ist vorbei, und sie und ihre Familie wollen nicht mehr angesprochen werden.

Nina von Gallwitz, ein achtjähriges Mädchen, wurde am 18. Dezember 1981 auf dem Schulweg im Kölner Hahnwald-Kreis im Kreis Rodenkirchen gestohlen. Freunde stellten fest, dass sie auf dem Schulweg abwesend waren und informierten ihre Mutter. Eine massive Fahndung mit 100 Beamten wurde sofort in der Nachbarschaft und den angrenzenden Grünflächen gestartet.

Die Entführer riefen bereits mittags die Eltern an und spielten eine Aufnahme ab, die das entführte Kind Berichten zufolge besprochen hatte. Sie bestanden auch darauf, dass die Polizei, die bereits auf der Jagd nach Nina war, aus dem Bild blieb.

Am nächsten Tag erhielt ich eine Lösegeldforderung. Die Entführer nannten keine Lösegeldsumme, sondern forderten die Eltern auf, ein Angebot für die Lösegeldsumme zu machen.

Sie haben auch herausgefunden, wie sie mit ihnen in Kontakt treten können. Am Montag- und Mittwochnachmittag sollten die Entführer an einem bestimmten Ort am Rhein vom Vater des Entführers per Funk kontaktiert werden. Sie waren nicht daran interessiert, Radioantworten zu erhalten, sondern Briefe. Der aktuelle Brief enthielt eine Haarspange des Mädchens.

Hubertus von Gallwitz zahlte den Entführern am 21. Dezember 1981 ein Lösegeld von 800.000 DM, und sie nahmen es an. Es wird empfohlen, die Summe für jeden erfolglosen Versuch der Lösegeldzustellung um 50.000 DM zu erhöhen.

Nina Von Gallwitz Eltern
Nina Von Gallwitz Eltern

Am 24. Dezember 1981, Heiligabend, scheiterte ein Versuch, das Lösegeld zu zahlen. Um die sichere Übergabe des Lösegelds zu gewährleisten, schlossen sich mehr als 100 Polizisten in Zivil mit Ninas Vater an Bord des Schnellzuges Köln-Dortmund 720. Dies könnte daran gelegen haben, dass sie von der Anwesenheit der Polizei wussten.

Nach einem gescheiterten zweiten Lösegeldversuch am 30. Dezember 1981 gab es keine weiteren Versuche. Ihre Anweisung lautete, dass der Vater das Geld mit einem Zwei-Personen-Flugzeug hinterlegen sollte. Infolgedessen stieg statt der geplanten “8”-Route ein vierköpfiger Polizeihubschrauber auf und startete von Köln ins Ruhrgebiet, dann zurück nach Köln.

Das vereinbarte Funksignal für den Abwurf wurde jedoch vom Flugzeug nicht aufgenommen. Ursache dafür könnte eine Änderung der Funkfrequenz über dem Autobahnkreuz Breitscheid gewesen sein. Möglicherweise haben die Täter jedoch festgestellt, dass die Polizei beteiligt war und der angeforderte Hubschrauber nicht im Einsatz war.

Bei diesem Flug konnte eine Kassette mit Stimmen der Entführer aufgenommen werden. der Satz “er hat die verdammten Polizisten bei sich” und er war im Telefondurchsagedienst zu hören, wurden später von der Polizei veröffentlicht.

Nina Von Gallwitz Eltern
Nina Von Gallwitz Eltern

Wegen des Verschwindens von Nina von Gallwitz laufen strafrechtliche Ermittlungen. In Köln wurde 1981 ein achtjähriges Mädchen entführt und für 149 Tage inhaftiert.

1982 wurde sie nach Zahlung eines Lösegelds fünf Monate später freigelassen. Obwohl das Verbrechen noch nicht aufgeklärt wurde, ist es jetzt illegal, es zu begehen. Fast fünf Monate lang. Nach der 15-monatigen Entführung von Silvia Müller war es die zweitlängste Entführung in der deutschen Kriminalgeschichte.

0Shares