web analytics

Max simonischek vater- Schauspieler Maximilian Simonischek stammt aus der Schweiz. Nicht nur seine Darstellung des Kommissars Lukas Laim hat Max Simonischek an die Spitze der deutschen Schauspielszene katapultiert. Nur über sein Leben zu lesen, hätte Sie davor warnen sollen. Auch in seinem Privatleben funktioniert alles genau so, wie es soll.

Sein Vater hieß auch Peter, daher heißen sie Simonischeks. Max Simonischek wurde in West-Berlin als Sohn der Schauspieler Peter Simonischek und Charlotte Schwab geboren. Von 2003 bis 2007 studierte er am Mozarteum in Salzburg.

Sein Debüt gab er am Wiener Theater in der Josefstadt unter der Leitung von Wolf-Dietrich Sprenger. Als das Maxim Gorki Theater in Berlin 2007 ein neues Ensemblemitglied brauchte, war er die naheliegende Wahl.

Dort wurde er in mehreren Hauptrollen von Armin Petras und Tilmann Köhler besetzt. 2009 verließ er das Ensemble, um sich einer freiberuflichen Tätigkeit zu widmen, der er bis September 2014 nachging, als er in das feste Ensemble der Münchner Kammerspiele berufen wurde.

Da beide Elternteile von Max Simonischek in der Unterhaltungsindustrie tätig waren, war sein weiterer Berufsweg von vornherein vorgezeichnet. Peter Simonischek, der Vater, und Charlotte Schwab, die Mutter, waren beide erfolgreiche Schauspieler. Leider hatte ich keine unbeschwerte Kindheit. Maximillians Eltern trennten sich, als er gerade zwei Jahre alt war.

Als junger Mann besuchte er das Mozarteum in Salzburg, wo er Schauspiel studierte. In den folgenden Jahren arbeitete er als Theaterschauspieler und spielte Rollen wie Hamlet und Mephisto. Nach Erfahrungen hinter den Kulissen versuchte sich Max Simonischek in Filmen wie „Akte Grüninger“, „Der Verdingbub“ und dem Zweiteiler „Gotthard“.

Viele Fernsehthriller wie „Kommissar Stolberg“ zeigten ihn als Hauptfigur. Neben Zwingli verkörperte er Kommissar Lukas Laim in den Fernsehfilmen „Tot ohne Alibi“ und „Laim und die Zeichen des Todes“.

Max Simonischek tut jedoch alles, um sein Privatleben zu verbergen. Über ihn wissen wir bisher nur, dass er angeblich lange Zeit mit einem Journalisten verheiratet war. Laut einem Interview, das er der «Schweizer Illustrierten» gegeben hat, bezeichnet er sie als «seine beste Freundin».

Alter39 Jahre
Vermögen $1.5 Million
Größe6 Fuß 4 Zoll / 192 cm
Gewicht90 kg
Max simonischek vater

Es scheint, als hätten sie das gemeinsame Glück gefunden, aber etwas fehlt: In einem Interview mit der „Berliner Morgenpost“ erklärte er, dass er und seine Partnerin hoffen, bald eine Familie zu gründen. Der Schauspieler ist zum ersten Mal Vater geworden.

Neben zahlreichen Film- und TV-Auftritten in Deutschland und der Schweiz hat sich Max Simonischek auf deutschen Bühnen als Darsteller komplexer Rollen einen Namen gemacht.

Zu seiner Filmografie gehören Der Verdingbub (Regie: Alain Gsponer) sowie die Filme Akte Grüninger (mit Stefan Kurt) und Am Hang (als Martina Gedecks Freund und Henry Hübchens Widersacher).

Er spielte die Hauptrolle in dem Zweiteiler Hindenburg, spielte eine zentrale Nebenrolle im Film Gotthard und war die männliche Hauptrolle in dem von der Kritik gefeierten Schweizer Film The Divine Order, der den Kampf um das Frauenwahlrecht darstellt. Außerdem gab es zwei Folgen des TV-Krimidramas mit Kommissar Lukas Laim in der Hauptrolle: Drei Folgen der Laim-Reihe wurden bisher verfilmt: Die Toten ohne Alibi, Laim und die Zeichen des Todes und Laim und der letzte Schuldige, mit laufender Produktion letzteres ab Sommer 2018.

Außerdem spielte er in Desaster von Justus von Dohnányi und Wir machen das bis morgen früh von Lars Becker (beide für das ZDF und mit Heike Makatsch) (mit Stefan Kurt und Angela Winkler) mit.

Die Uraufführung des biografischen Spielfilms Zwingli, in dem Max Simonischek an der Seite seiner Mutter Charlotte Schwab den Reformator Ulrich Zwingli spielt, brachte ihm im Januar 2019 große Beachtung.

Welche Schauspielerin spielt im Film seine Schwiegermutter? Der Film zum 500. Reformationsjubiläum zog in den ersten acht Wochen nach seiner Veröffentlichung über 200.000 Zuschauer in die Kinos.

Max simonischek vater

Der Schauspieler ist verheiratet mit der Journalistin und Drehbuchautorin Catharina Steiner, mit der er seit 2017 zusammen ist, und Vater ihrer beiden Kinder. Dem Magazin verrät er über seine bessere Hälfte: „Meine Frau ist diejenige, die ich am meisten verehre, weil sie mich trotz meiner Fehler liebt. Außerdem bin ich zufrieden, dass wir drei eine Familie sind.“ Die Geburt des zweiten Kindes verlief jedoch nicht ohne Herausforderungen, da der Vater aufgrund der flächendeckenden Ausbreitung des Coronavirus nicht anwesend sein konnte.

Eigentlich sollte er zufrieden sein, weil er es verdient hat. Max Simonischek, 38, hat zum Monatsende sein zweites Kind bekommen. Catharina, Simonischeks Ehefrau von 39 Jahren, brachte zweieinhalb Jahre nach der Geburt ihrer Tochter einen gesunden Sohn in Berlin, Simonischeks Wahlheimat, zur Welt.

0Shares

By admin

error: Content is protected !!