Marleen Lohse Eltern

Fritz Wepper Vermögen / Marleen Lohse ist eine deutsche Schauspielerin. Sie wurde am 28. Februar 1984 in der Stadt Soltau geboren.

Advertisements
Alter39 Jahre alt
Vermögen8 Millionen Dollar
GeburtsdatumFebruary 28, 1984
GeburtsortSoltau, Germany
Größe1.74 m
Gewicht68 kg
ElternNicht verfügbar

Nach ihrem Abitur zog Lohse 2006 nach Berlin und besuchte von 2006 bis 2010 die Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam, um ein Schauspieldiplom zu erwerben. Lohse schloss sein Studium 2010 mit dem Diplom ab.

Marleen Lohse ist neben ihren Beiträgen zur Kunst auch Akademikerin; Sie integriert ihre intellektuellen Aktivitäten in das robuste Gefüge ihrer künstlerischen Bemühungen.

Ihre Ausbildung vermittelt ihr ein tieferes Verständnis für das Geschichtenerzählen, was zu den vielen Bedeutungsebenen beiträgt, die in die von ihr geschaffenen Werke eingebettet sind.

Die von Lohse vorgenommene Untersuchung der Beziehung zwischen Kunst und Wissenschaft hat ihr einen neuen Blickwinkel verschafft, der ihr künstlerisches Schaffen bereichert hat.

Advertisements

Neben ihrem Talent vor der Kamera ist Marleen Lohse auch Filmemacherin, wodurch sie ihre kreative Reichweite auch hinter den Kulissen erweitern kann. Ihre Streifzüge in die Welt des Filmemachens zeigen ein gutes Gespür für das Geschichtenerzählen sowie die Bereitschaft, Erzählungen zu erforschen, die die Grenzen etablierter Normen überschreiten.

Ob Lohse Regie führt, produziert oder mit anderen Kreativen an einem Projekt arbeitet, er bringt immer eine frische Sichtweise ein.

Nach dem Abitur setzte Lohse seine Schauspielkarriere fort und spielte in dem Film „Wilde Jungs“ (2004), in den Fernsehserien „Stolberg“ und „Leipziger Mord“ sowie in den Tatort-Folgen „Rotter Tod“ (2007) und „Schatten der Angst“ mit. 2008). Darüber hinaus hatte sie Rollen in den Filmen Vollidiot (2007), Diamantenhochzeit (2009),

Hochzeitsfieber in Campobello (2009), Résiste – Aufstand der Praktikanten (2009), 205 – Raum der Angst (2011) und No Sex Is No Option (2011) sowie in den Fernsehfilmen Mordshunger (2008), Das brave Schneiderlein (2008) und Tsunami – Das Leben danach.

Erik Schmitt ist für die Regie einiger Filme verantwortlich, in denen Lohse mitwirkte. Sie arbeitete mit einem anderen Autor am Drehbuch für den Kurzfilm Berlin Metanoia.

Sie spielte die Titelrolle in seinem abendfüllenden Debütfilm „Cleo“, der 2019 bei den 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin in der Kategorie Generation seine Weltpremiere feierte.

Der Weg, den Marleen Lohse eingeschlagen hat, um eine versierte Schauspielerin zu werden, ist ein reiches Spektrum an Rollen in verschiedenen Genres und interessanten Charakteren.

Lohse ist bekannt für ihre Fähigkeit, jeder Rolle, die sie spielt, Lebendigkeit zu verleihen, und sie hat ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt, indem sie Darbietungen abgeliefert hat, die von ernst bis komödiantisch reichen.

Ihre Präsenz auf der Leinwand hinterlässt einen unauslöschlichen Eindruck, sei es in leidenschaftlichen und emotional aufgeladenen Situationen oder in humorvollen und charmanten Momenten.