Kathrin lehmann verheiratet – Kathrin Lehmann kann effektiv zwei unterschiedliche Wege gehen. Der Sportler hat sowohl im Eishockey als Torhüter als auch im Fußball als Stürmer Erfolge erzielt. Wem das nicht beeindruckend genug ist, der gebürtige Schweizer ist auch ausserhalb des Sports beruflich erfolgreich.

Sowohl Eishockey als auch Fußball waren für Kathrin Lehmann erfolgreiche Unternehmungen.

Kathrin lehmann verheiratet
Kathrin lehmann verheiratet

Der 1980 in Zürich geborene Profisportler zog es schon in jungen Jahren zum Training ins Eisstadion. Ihre Eltern waren beide Sportlehrer und sie startete 1985 beim Juniors SC Küsnacht mit dem Eishockey. Nach weiteren vier Jahren beschloss sie, ihre Schlittschuhe gegen ein Paar Fußballschuhe einzutauschen. Sie hörte jedoch nie auf, Eishockey zu spielen. In beiden Bereichen war sie im Laufe ihrer Karriere erfolgreich. Sie war Mitglied der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft, die 2012 an der Weltmeisterschaft teilnahm und die Bronzemedaille gewann.

Sie hat beide Wettbewerbe gewonnen, was eine herausragende Leistung ist. Sowohl der schwedische Klub AIK Solna als auch der deutsche Klub FCR Duisburg konnten dank ihres Einsatzes den Europapokal gewinnen. Wenn Sie einen Blick auf ihren Lebenslauf werfen, werden Sie feststellen, dass sie bereits an verschiedenen Aktivitäten im Zusammenhang mit Fußball teilgenommen hat. So spielte sie Torhüterin für Mannschaften wie den 1.

FFC Turbine Potsdam und den FC Bayern München, als diese in der 1. Bundesliga antraten. Laut ihrem Lebenslauf hängte sie im Jahr 2010 ihre aktiven Fußballschuhe an den Nagel. Vom Eishockey kam sie jedoch nicht ab und erzielte am 30.10.2020 beim ESC Planegg-Pinguins gegen den ERC Ingolstadt ihren 750. Treffer Ziel im Sport. Sie will auf den Fußballplatz aus dem gleichen Grund nicht verzichten wie auf die Schlittschuhe. Sie besitzt neben der Schiedsrichterlizenz auch die DFB-Trainerlizenz und die Torwarttrainerlizenz.

Kathrin Lehmann hatte sich auf die kommende Zeit vorbereitet. Nach ihrer literaturwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Ausbildung gründete sie im Jahr 2005 ihre eigene Agentur kasports. Erst viel später kam die SPORTBUSINESS Campus GmbH dazu. Darüber hinaus tritt sie als Sportkommentatorin und Gastdozentin an mehreren Universitäten auf.

Seit 2015 kommentierte sie laut eigenen Angaben auf ihrer Website alle Länderspiele der Schweizer Fussballnationalmannschaft im Fernsehen und Radio. Zudem konnte sie erfolgreich das ZDF für sich gewinnen. Gemeinsam mit Sven Voss wird sie im „aktuellen Sportstudio“ die Spielanalysen der UEFA-Frauenfußballmeisterschaft 2022 erstellen. In ihrer Freizeit engagiert sie sich aktiv für die Laureus Foundation. [Beispiel]

Intime Frage an Kathrin Lehmann: Hat die Sportlerin einen Freund?

Der Athlet namens Ka führt ein Leben, in dem nicht nur der Sport zählt. Sie beherrscht Saxophon, Flöte und Gitarre. Das als „Dan’s 44“ bekannte Saxophonquartett, so die Lektüre ihrer Biografie, hat die Münchnerin sogar zum Ehrenmitglied der Gruppe ernannt. Darüber hinaus spielt die selbsternannte „Hundeschwätzerin“ gerne mit ihrer Hündin Fleur und trifft sich mit ihren Freunden, wann immer sich die Gelegenheit dazu bietet. Kathrin Lehmann schüchterte sich ein, ob sie einen Lebensgefährten habe, mit dem sie ihre Freizeit teile. Sie überbrachte ihren Instagram-Followern die Nachricht, dass ihr geschätzter Golden Retriever Tschutti verstorben war. Sie sagt ihrem Begleiter: „Danke für 12,5 Jahre Liebe, Freundschaft und Loyalität“, als sie sich von beiden verabschiedet.

Kathrin lehmann verheiratet
Kathrin lehmann verheiratet

Nach Abschluss ihrer Juniorenkarriere beim SC Küsnacht wechselte sie 1993 zum Grasshoppers Club Zürich. Dort spielte sie bis 1999 im Frauenkader des Clubs, bevor sie in die höchste Spielklasse der Leistungsklasse A aufstieg. Danach spielte sie in derselben Liga für den EHC Illnau-Effretikon bis 2001. Ihre letzte Saison war 2001. Sie nahm an insgesamt 68 Spielen teil und erzielte in dieser Zeit 102 Tore und 44 Assists. Zwischen den Jahren 1997 und 1999 belegte sie dreimal hintereinander den ersten Platz in der Leistungsklasse A und zwischen den Jahren 1995 und 1999 belegte sie fünfmal hintereinander den ersten Platz im Wertungswettbewerb der Grasshoppers.

2001 fasste sie den Entschluss, in die Deutsche Eishockey-Bundesliga der Frauen zu wechseln, wo sie bis Ende 2006 für die Lady Kodiaks des TV Kornwestheim spielte. Ihre Karriere in der Liga endete 2006. Mit den Kodiaks gewann sie die Deutsche Meisterschaft 2002–2003–2004 und hielt den Titel drei Jahre lang. Danach suchte sie eine neue Herausforderung und traf die Entscheidung, zum Jahreswechsel 2006/07 nach Schweden zu ziehen, um für AIK Solna in der Riksserien, dem höchsten Wettbewerb des schwedischen Frauenfußballs, zu spielen. Sie gewann 2007 mit der AIK die schwedische Meisterschaft sowie die Europameisterschaft der Frauen

ons Cup (auch bekannt als Europapokal der Frauen) im Jahr 2008. 2009 war das Jahr, in dem sie und der AIK einen weiteren schwedischen Meistertitel mit nach Hause nahmen.

2010 kehrte sie nach Deutschland zurück und begann ihre Spielerkarriere bei den Herren des Münchner EK in der Bezirksliga Bayern. 2011 wurde sie vom ESC Planegg unter Vertrag genommen, zuvor hatte sie jedoch für den Münchner EK gespielt. Damit gewann sie die Deutsche Meisterschaft 2012, 2013 und 2014 entsprechend. Außerdem gewann sie 2011/12 den EWHL Super Cup und 2013 den EWHL Super Cup sowie 2012 den DEB Cup für Frauen.

Lehmann war Mitglied des VfR München-Angerlohe, der von 2014 bis 2017 in der bayerischen Landesliga spielte. Nachdem sie im Dezember 2017 die deutsche Staatsbürgerin geworden war, ging sie zurück zum ESC Planegg, obwohl sie nicht mehr auf die Quote angerechnet wurde für internationale Studierende.

Kathrin Lehmann startete ihre Profikarriere 1989 in der Juniorenabteilung des FC Küsnacht, wo sie bis 1993 aktiv blieb. Danach spielte sie für ein Jahr beim SV Seebach, wo sie ihr Debüt in der Nationalliga geben konnte A, die höchste Wettbewerbsstufe in der Schweiz.

Ihre Profikarriere startete sie 1995 und 1996 beim FC Rapperswil-Jona in der 2. Liga (NLB) und wechselte dann von Juli 1997 bis Juli 1999 zum FC Schwerzenbach in die Landesliga (NLA). 1999 war es soweit als sie und Schwerzenbach die Meisterschaft der Bundesliga A gewannen. Anschließend wechselte sie in die 1. Bundesliga und spielte eine Saison für den TuS Niederkirchen.

Kathrin lehmann verheiratet
Kathrin lehmann verheiratet

Bereits mit 14 Jahren debütierte Kathrin Lehmann in der U21-Nationalmannschaft der Frauen. Mit 17 stieg sie in die A-Nationalmannschaft der Frauen auf, und mit 18 hatte sie sich als erste Torhüterin der Mannschaft etabliert. Ihr Debüt mit der Nationalmannschaft gab sie am 8. Mai 1997 in Zürich gegen die slowenische Nationalmannschaft in einem Freundschaftsspiel, das sie mit 10:0 gewannen. Ihr letztes Spiel mit der Nationalmannschaft fand am 27. April 2005 in Vildbjerg statt, als sie die Nationalmannschaft von Dänemark in einem Freundschaftsspiel mit 7:2 besiegte. Dies war ihr 32. Auftritt mit der Nationalmannschaft.

0Shares