Julia Dujmovits Eltern

Julia Dujmovits Eltern: Julia Dujmovits ist eine österreichische Snowboarderin, die am 12. Juni 1987 geboren wurde. 2013 gewann er bei den FIS Snowboard-Weltmeisterschaften Silber im Parallel-Riesenslalom.

Bei der Winter-Universiade 2013 gewann sie im selben Event eine Goldmedaille. Als sie 2014 bei den Olympischen Spielen in Sotschi Gold im Snowboarden gewann, war sie die erste Österreicherin, der dies gelang.

Am 11. November 2000 kamen bei einem Brand in der Kapruner Standseilbahn 155 Menschen ums Leben. Unter ihnen waren Julias Freunde und Teamkollegen. An diesem Tag fand ein Snowboard-Event statt und die Seilbahn hatte eine lange Schlange. Mein Bruder schlug vor, stattdessen die Gondel zu nehmen, was sich als kluge Entscheidung herausstellte.

Julia Dujmovits Eltern
Julia Dujmovits Eltern

Julia Dujmovits probierte das Snowboarden zum ersten Mal im Alter von fünf Jahren während eines Winterurlaubs aus. Sie lebt im Güssinger Stadtteil Sulz. Ihr erstes Snowboard bekam sie mit neun Jahren. Mit elf Jahren fuhr sie ihr erstes Rennen, mit fünfzehn lernte sie zum ersten Mal etwas über den Weltcup.

Dujmovits und ihr Bruder, beide 12, wählten die Gondel statt der Standseilbahn, um die Spitze der Kapruner Gletscherbahn zu erreichen. Die anderen Mitglieder ihres Teams wurden alle im Feuer getötet.

Dujmovits gewann die Junioren-Weltmeisterschaft 2007 in Bad Gastein, Österreich. Außerdem gewann er 2005 den Gesamt-Europacup und wurde Zweiter beim selben GS-Event (Stoneham 2013). 2006 trat er dem Heeressportzentrum des Österreichischen Bundesheeres bei.

Sie stürzte während der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver, weil sie sich verletzt hatte. Die Frau erlitt zwei Kreuzbandrisse, sowie gebrochene Knöchel und Gehirnerschütterungen. Sie musste sich in ihrer Karriere bereits mit diesen Problemen auseinandersetzen, aber sie verbessert sich.

Dujmovits arbeitet seit ihrem ersten Kennenlernen im Mai 2012 mit dem Fitnesstrainer Peter Eichberger zusammen. Seine Unterstützung ermöglichte es ihr, 2012 und 2013 ihr Aufbaustudium auf Maui, Hawaii, abzuschließen.

Dujmovits mag Triathlon und nahm im Mai letzten Jahres am Ironman 70.3 Hawaii-Rennen teil (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen).

Julia Dujmovits Eltern
Julia Dujmovits Eltern

Genau das tat sie während der Olympischen Winterspiele 2014. Im Parallelslalom gewann sie Gold. Sie überreichte diese Medaille den Opfern eines Brandes in der Kapruner Gletscherbahn im Jahr 2000.

Am 24. Februar fanden bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang Parallel-Riesenslaloms statt. Sie wurde 12. Das erklärte Dujmovits in einem Interview mit dem ORF im Rahmen des olympischen Parallel-Riesenslaloms. Sie erklärte, dass sie beabsichtige, sich zum Ende der Saison 2017/18 vom Skisport zurückzuziehen.

Julia Dujmovits ist eine österreichische Snowboarderin, die in den USA lebt. Sie gewann 2014 in Sotschi olympisches Gold im Parallelslalom sowie 2013 und 2015 zwei WM-Silbermedaillen. Dies sind ihre bisher bemerkenswertesten Erfolge.

Sie teilte dem ORF ihre Absicht mit, zum Ende der Skisaison 2017/18 in den Ruhestand zu treten.

Ihr letztes Solorennen fand am 17. März 2018 statt. Sie nahm an 136 Weltcuprennen teil. Als Termin wurde der 28. September 2020 festgelegt. Sie gab an, zu Servus TV zurückzukehren.

„Wir werden Julia morgen, am Dienstag, eine große Feier veranstalten, weil sie sich als Athletin so gut geschlagen hat“, sagte der Gouverneur. 17:30 Uhr Für begrenzte Zeit verwandelt sich der Güssener Hauptplatz in einen Musikort. Der 26-jährige gebürtige Gerersdorfer aus Sulz trifft um 18 Uhr ein, gefolgt von einer Parade zum Kulturzentrum, in dem er lebt.

Dies ist ein Teil der Feierlichkeiten. Eltern und Trainer einer Burgenländerin können sich das Parallelslalom-Finale noch einmal anschauen. Als Bonus spielt die burgenländische Band „Dedicated to“ ihren eigens für Snowboarder geschriebenen Song „Queen of White“.

Julia Dujmovits Eltern

Julias Familie nahm ihr Snowboard mit auf eine Reise an einen neuen Ort, als sie fünf Jahre alt war. Mit neun Jahren schenkte ihr Vater ihr ihr erstes Snowboard. Sie hatte ihm vor ein paar Monaten erzählt, dass sie danach strebte, eine professionelle Snowboarderin zu werden. So funktioniert es: Auch sie begann mit 15 Jahren mit dem Wettkampf.

Es geschah, als sie 12 Jahre alt war und sie die einzige Überlebende in ihrem Team war.

0Shares