Johannes Hano Ehefrau

Johannes Hano Ehefrau: Johannes Hano ist ein deutscher Journalist, geboren 1963 in München. Johanna Hano, die älteste Tochter des Journalisten Horst Hano, wurde in München, Hamburg und Buchholz, Nordheide, ausgebildet.

Hano erwarb einen Dipl. Pol. vom Institut für Politikwissenschaft, Staats- und Verwaltungsrecht in Frankfurt am Main. Nach seiner Ausbildung und mehreren Praktika arbeitete er als freier Journalist. Seit 2002 ist er fest beim ZDF tätig.

Von 1994 bis 1998 arbeitete er im Staatsstudio Hamburg, dann von 1999 bis 2000 als Planungsredakteur und Reporter für das Morgenmagazin des ZDF. Er beschäftigte sich vor allem mit innenpolitischen Themen und dem Kosovo-Konflikt. Von 1999 bis 2001 arbeitete er als Bundestagskorrespondent für das Berlin Capital Studio.

Johannes Hano Ehefrau
Johannes Hano Ehefrau

Von 2001 bis 2006 war er Reporter für das Magazin Frontal21. Von Januar 2007 bis August 2014 leitete er das ZDF-Studio Peking und berichtete von dort auch aus Japan (ZDF-Büro Tokio). Hano hat zum 1. September 2014 das ZDF-Korrespondentenbüro in New York übernommen.

Der Tag, der die Welt veränderte und der Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus wurden 2003 und 2011 an Johannes Hano verliehen. Außerdem wurde ihm der Bayerische Fernsehpreis (“Blauer Panther”) für seine Fernsehdokumentation über die Grenzen Chinas verliehen 2011.

Zusammenfassend kommt die Jury zu dem Schluss, dass der Autor von “China’s Borders”, Johannes Hano, in seinem Reisebericht eine “periphere Sicht” auf China einnimmt. […] Wir erfahren von einem Vielvölkerstaat, der komplexer ist als jedes westliche Stereotyp vermuten lässt und der wahrscheinlich schwieriger zu kontrollieren ist, als die zentralisierte Staatsgewalt uns glauben machen möchte, nachdem er das riesige Reich fast 20.000 Kilometer umrundet hat.

Johannes Hano Ehefrau
Johannes Hano Ehefrau

Hano ist immer in der Lage, uns eine Seite von China zu zeigen, die die meisten Westler noch nie gesehen haben. Der Bayerische Fernsehpreis geht in diesem Jahr an Johannes Hano […] für seinen Bericht mit dem Titel “China’s Borders”, der einen tiefen Einblick in ein Land bietet, das tiefgreifende Auswirkungen auf die Zukunft der Welt haben wird, über das wir aber so wenig wissen .

Hamburg. Der 47-jährige Pekinger Ostasien-Korrespondent des ZDF, Johannes Hano, hatte in Hamburg gerade die ersten Ausschnitte seiner zweiteiligen Reisedokumentation „Chinas Grenzen – Abenteuer von Ussuri bis zum Hindukusch“ in Hamburg präsentiert das ZDF-Regionalstudio Reality holte Hamburg ein.

Der chinesische Staatsbürger Jingyang Wang-Hano rief ihn im Alter von 43 Jahren an. Als chinesische Aids-Aktivisten vor dem Staatsratsgebäude in Peking demonstrierten, wurde ein ZDF-Mitarbeiter mit deutschem Pass von Sicherheitskräften getreten und verletzt.

Johannes Hano Ehefrau
Johannes Hano Ehefrau

Der Angriff auf unsere Arbeit sei “extrem brutal” und “kann nicht unbeantwortet bleiben”. Der Angriff war ein kraftvoller Höhepunkt dessen, was er gerade gesagt hatte.

Bis 2012 will die neue Machtelite die Zügel der Meinungsfreiheit straffer halten, so der Journalist. Nur dann kann man Chinas zukünftige politische Richtung vorhersagen. Als Ergebnis sieht er deutliche nationalistische Tendenzen, einen Versuch, die zentrifugalen Wirtschaftskräfte zu vereinen.

0Shares