Jessica Rosenthal Eltern

Jessica Rosenthal Eltern – Die gebürtige Hamelnerin Jessica Rosenthal wurde am 28. Oktober 1992 geboren und ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie ist auch Bundesvorsitzende der Jusos und wird Mitglied des Deutschen Bundestages, der im September 2021 gewählt wird und im Oktober 2021 seinen Sitz hat.

Jessica Rosenthal Eltern
Jessica Rosenthal Eltern

Als Tochter von Kerstin Rosenthal wuchs Jessica Rosenthal in Bad Mouths bei Hameln als Tochter einer alleinerziehenden Mutter auf. Sie wurde 2011 am Otto-Hahn-Gymnasium geboren und besuchte das Jump Gymnasium. Anschließend absolvierte sie ein Freiwilliges Politisches Jahr bei CARE Deutschland-Luxemburg e. V., wo sie wertvolle Erfahrungen sammelte.

Von 2012 bis 2018 war sie Studentin an der Universität Bonn, wo sie Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaften studierte. Ihr Lehramt an der Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn fand zwischen November 2018 und April 2020 statt. Zwischendurch arbeitete sie als Lehrerin an einer Oberschule in Bonn. Jetzt arbeitet sie wieder an der Marie-Kahle-Gesamtschule im Bonner Norden.

2013 wurde Jessica Rosenthal Mitglied der SPD. 2014 wurde sie zur Geschäftsführerin der Bonner Jusos berufen, ein Jahr später zur Vorsitzenden der Organisation. Diese Funktion hatte sie bis 2018 inne.

Laut ihrer Biografie war sie vom 3. Oktober 2018 bis 3. Oktober 2020 Vorsitzende des Landesverbandes Juso in Nordrhein-Westfalen. [9] Seit März 2020 teilen sie sich mit Enrico Liedtke die Funktion der Vorsitzenden der SPD Bonn, die sie seit 2003 innehaben.

Rosenthal hat am 8. Januar 2021 die Juso-Bundesvorsitzende von Kevin Kühnert übernommen, nachdem sie am 6. August 2020 ihre Kandidatur bekannt gegeben und am 8. Januar 2021 ihr Amt angetreten hatte. Die COVID-19-Pandemie sowie die Briefwahl spielten eine Rolle bei der Auswahl des Stuhls. Rosenthal, der einzige Kandidat, erhielt bei der Wahl fast 78 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen.

Jessica Rosenthal Eltern
Jessica Rosenthal Eltern

In einer Nominierungsfeier am 13. Februar 2021 gab der SPD-Unterbezirk Bonn bekannt, dass sie bei der Bundestagswahl 2021 als Direktkandidatin im Wahlkreis Bonn kandidieren wird. Sie erhielt 25,1 Prozent der Stimmen und lag damit knapp vorn Katrin Uhlig von den Grünen, die 216 Stimmen mehr erhielt als bei der Vorwahl. Rosenthal wurde über das Landeslistensystem in den Bundestag gewählt.

Als lautstarke Gegnerin der großen Koalition seit 2018 ist Jessica Rosenthal ein Begriff. Für sie sind inhaltliche Differenzen und die Tatsache, dass die Arbeit der SPD-geführten Bundesministerien in der Großen Koalition nicht dagegen “zählt”, Grund genug, diese Position zu vertreten.

Im Gegensatz zur Berliner Zeitung erklärte sie Anfang Oktober 2020, dass sie in den Ruhestand gehen werde “Unser Wirtschaftssystem ist extrem ungerecht… [Weiterlesen…] Weil die Menschen hierzulande und weltweit ausgebeutet werden, sind wir zerstören unser ökologisches Fundament für langfristige Nachhaltigkeit.”

Die Investitionsoffensive soll laut Rosenthal gestartet werden, um bei den Staatsausgaben von der schwarzen Null wegzukommen. Es muss viel Geld in Schulen, Infrastruktur und andere Bereiche von allgemeinem Nutzen investiert werden.

Sollte dieser Investitionsstau bestehen bleiben, wird dies negative Auswirkungen auf zukünftige Generationen haben. Ohne staatliche Investitionen und finanzielle Unterstützung ist zudem die notwendige Transformation der Industrie in Richtung Klimaneutralität nicht zu bewerkstelligen.

Rosenthal fordert eine Ausbildungsgarantie, damit alle Jugendlichen die Möglichkeit haben, an einer Ausbildung teilzunehmen. Langfristig plädiert sie für eine Arbeitsplatzgarantie, die sie als gangbare Alternative zum bedingungslosen Grundeinkommen sieht.

Nicht objektive Fristen sollen abgeschafft werden, so Rosenthal. Darüber hinaus wird es der Bundesregierung ermöglichen, mehr in Schulen zu investieren, einschließlich des Baus moderner Schulgebäude und der Einstellung von zusätzlichem Schulpersonal. Rosenthal setzt sich für die Kindergrundsicherung sowie für die Stärkung des BAföG durch die Erweiterung des Begünstigtenkreises und die Wiederherstellung der ursprünglichen Zuschusshöhe ein.

Sie setzt sich für die Abschaffung der Fahrscheinpflicht für den öffentlichen Nahverkehr in Bonn ein und will die Stadt, die als Sitz des Klimasekretariats der Vereinten Nationen dient, in eine internationale Klimahauptstadt verwandeln.

Was den Klimaschutz angeht, setzt sich Rosenthal für einen raschen Übergang zu erneuerbaren Energiequellen und für eine führende Rolle der Regierung bei der Umstellung des Industriesektors auf ökologische Nachhaltigkeit ein. Konkret plädiert Rosenthal für einen Mietstopp sowie den Bau von bezahlbarem Wohnraum. Zu beachten ist auch, dass der CO2-Preis für Heizkosten nicht ausschließlich an die Mieter weitergegeben werden sollte.

Jessica Rosenthal Eltern
Jessica Rosenthal Eltern

Infolge der Corona-Pandemie forderte Rosenthal innovative Lösungen, um die Schulschließung zu verhindern

S. Sie empfahl insbesondere, Museen und andere Veranstaltungsorte für den Unterricht zu nutzen, um große Gruppen aufzulösen und damit die Ansteckungsgefahr zu verringern. Die Schüler sollten auch in Schulen untergebracht werden, damit sie den Unterricht aufteilen und gleichzeitig Schüler, die ihren Arbeitsplatz verloren haben, unterstützen können, so die Autoren des Berichts.

Rosenthal, Kevin Kühnert und 50 weitere junge SPD-Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 haben sich im März 2021 verpflichtet, im Falle einer Wahl alle Nebeneinnahmen offenzulegen und bei Nichtwahl zu spenden. Darüber hinaus ist es erforderlich, den Bestand und die Aktienoptionen der Gesellschaft offenzulegen.

0Shares