Gerhard Pocher Alter- Ob in Podcasts, im Fernsehen oder in den sozialen Netzwerken, Oliver Pocher ist aktuell auf den unterschiedlichsten Plattformen zu sehen, häufig begleitet ihn seine Frau Amira bei diesen Auftritten. Nun ist ein Familienmitglied aufgetaucht, von dem vorher niemand wusste: Papa Pocher. Sowohl Gerhard Pocher als auch seine Frau Jutta sind fast so lange zusammen, wie sie als Buchhalter im niedersächsischen Großburgwedel tätig sind. Gerhard Pocher ist seit 50 Jahren als Buchhalter tätig.

Pocher sagt über seinen Vater: „Er ist sehr vorsichtig, sehr genau und gewissenhaft in seiner Arbeit. Aber er hätte viel lieber die Kontrolle über mein Leben.“ In der neuen RTL-Show „Pocher und Papa auf Reisen“ entpuppt sich der sorgsame Buchhalter als Rampenschwein, wo der 70-Jährige zeigt, dass er ein echtes Rampenschwein ist. Das Vater-Sohn-Duo gefährdet in der ersten Folge die Sicherheit thailändischer Bürger.

Der Großteil der Dreharbeiten fand im Januar statt, bevor klar wurde, wie weitreichend die weltweite Corona-Pandemie werden würde. Beide geben hier ihr Debüt. Während Olivers Vater, Papa Pocher, Thailand zum allerersten Mal besucht, können die beiden mehr Zeit miteinander verbringen als „je zuvor“. Während ihrer elftägigen Reise durch das asiatische Land stehen die beiden vor einer Vielzahl von Herausforderungen, darunter auch denen, die mit der gemeinsamen Nutzung eines Motelbetts verbunden sind.

Dass der Pocher Papa ein extrem cooles Paar Socken ist, sieht man sofort. Wenige Minuten vor der Vorstellung beginnt er jedoch nervös zu werden. Der Hauptgrund dafür ist, dass er vor Publikum auftreten muss, während er Englisch als seine Hauptsprache verwendet.

Aber: Er könnte sich nicht Pocher nennen, wenn er nicht einen Weg gefunden hätte, aus der Not eine Tugend zu machen. Sein deutscher Akzent wird gerne angenommen, und er unterhält das amerikanische Publikum mit humorvollen Beobachtungen über sein Leben im Ruhestand. Da staunt sogar sein Sohn Olli.

Pocher möchte mit seinem Vater in einem buddhistischen Kloster übernachten, was nach nur drei Tagen ein mögliches Problem für die Reise darstellt, da das Thema Religion besprochen wurde. “Aus religiöser Überzeugung”, wie er sagt, will der 70-Jährige den Tempel jedoch nicht betreten. „Buddhismus ist für mich nicht die richtige Religion, sondern die falsche“, so Gerhard Pocher. Während sein Sohn im Kloster schuftet, erlebt er stattdessen das thailändische Nachtleben.

Papa Pocher wird in Las Vegas auftreten! Olli Pocher ist mit gerade mal 42 Jahren ein Urgestein der Stand-up-Comedy. Allerdings bin ich gespannt, ob bzw. ob sein Vater Gerhard über die gleichen Fähigkeiten verfügt.

Das veranschaulicht er in der Dokumentation „Pocher und Papa auf Reisen“, die in Las Vegas spielt. Es gibt ein Video von der Stand-up-Performance eines 70-jährigen Komikers, damit Sie es sich ansehen und sehen können, wie er es gemacht hat.

Alter38 Jahre
Vermögen12 Milliarden Dollar
Größe5 Fuß 6 Zoll
Gewicht60 kg
Gerhard Pocher Alter

Kürzlich verlieh ihm Günther Jauch, 63, in seiner Sendung „Menschen, Bilder, Emotionen“ den Titel „Starmoderator“. Im Rahmen der neuen Comedy-Show werden die beiden gemeinsam um die Welt reisen.

Sie laden Gäste ein, sie bei einer Vielzahl von imaginären Vater-Sohn-Aktivitäten zu begleiten, von denen einige ziemlich ungewöhnlich sein können. „BamS“ wurde bereits von einer Quelle der Produktionsfirma darauf aufmerksam gemacht, dass sich in naher Zukunft seltsame Vorkommnisse ereignen werden.

Geboren und aufgewachsen ist der Sohn eines Finanzbuchhalters und eines Versicherungskaufmanns in Isernhagen bei Hannover. Nach dem Abitur und einigen ehrenamtlichen Tätigkeiten absolvierte er eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Während seiner Ausbildung arbeitete er als DJ in diversen Nachtclubs und bei diversen Familienfeiern. Er tat dies auch für eine Reihe von Radiosendern. Außerdem war er Mitglied der Comedy-Gruppe Holla-Bolla und hatte einen Auftritt in einer Fernsehsendung, die von Birte Karalus moderiert wurde.

Seine Eltern sind beide Mitglieder des Glaubens der Zeugen Jehovas. Pocher war bis zu seinem 18. Lebensjahr selbst Zeuge Jehovas und missionierte auch an Haus- und Wohnungstüren. Während seiner Zeit als Zeuge Jehovas wurde Pocher nie aus der religiösen Gruppe geworfen. Er steht diesen mittlerweile ablehnend gegenüber, hält aber nicht alle Methoden für fehlerbehaftet.

Am 28. Oktober 1998 gab Pocher sein Debüt im Fernsehen, indem er an einer Folge des von Bärbel Schäfer moderierten Nachmittags-Diskussionsprogramms teilnahm. Pocher gab einen fünfminütigen Auftritt, in dem er versuchte, das Publikum zum Lachen zu bringen und es davon zu überzeugen, dass er das Talent besäße, das für einen Entertainer oder Komiker erforderlich ist.

Er setzte seine Darbietung fort, obwohl Mitglieder des Publikums ihn anpfiffen. Danach erklärte er dem Moderator, dass er zweifellos humorvoll sei und auf eine gute Karriere im Fernsehen hoffe.

Hans Meiser, der für den Musiksender VIVA arbeitete, entschied sich für Pocher am 29. September 1999 für eine Woche Gastmoderator der Fernsehsendung Interaktiv. Pocher wurde nach seiner Auswahl fester Mitarbeiter der Sendung. Dort moderierte er die Sendungen Chart Surfer, Trash Top 100, Was geht ab und Planet VIVA sowie seine eigene Sendung Alles Pocher,… oder was?, die er 2002 debütierte. Am 25. Mai 2002 begann er in der Rolle des Fred in der ARD-Fernsehserie Sternenfänger.

Vom 3. April 2003 bis 13. April 2006 war er Moderator der ProSieben-Sendung „Rent a Pocher“. Zusammen mit Brainpool gründete Pocher im September 2003 die Pocher TV GmbH, die seitdem seine Marketingaktivitäten verantwortet gegründet wurde und Pocher zusammen mit der Raab TV Productions GmbH ein Drittel der Anteile an der Pocher TV GmbH hält. 2008 wurde das Unternehmen aus dem Geschäft genommen.

Gerhard Pocher Alter

Pocher wurde am 6. Oktober 2005 zum Gewinner des Comet-Musikpreises in der Kategorie Live-Comedy erklärt. Im selben Jahr, als er zu Rent a Pocher kam, erhielt er die Position des Nationaltrainers der Fußballnationalmannschaft von Sansibar.

Er war unter anderem Trainer des Teams bei den Wettkämpfen gegen deutsche Prominenz und bei der Teilnahme am FIFI Wild Cup 2006. Im selben Jahr, in dem Pocher durch seine Werbespots für MediaMarkt einem breiteren Publikum bekannt wurde, fungierte er auch als Trainer der offizielle WM-Botschafter der Stadt Hannover. Außerdem stand er im Quatsch Comedy Club auf der Bühne.

0Shares