Felix Jaehn Vermögen

Felix Jaehn Vermögen: 2014 brachte ihm der Remix von „Omi – Cheerleader“ des deutschen DJs und Musikproduzenten Felix Jaehn (eigentlich Jähn) weltweite Popularität und Anerkennung in der DJ-Welt. Mit seinem ausgeprägten Deep-House- und Tropical-House-Stil wurde er in der DJ-Community ein Begriff. Seitdem unterhält er seine wachsende Fangemeinde bei diversen Events sowie eigenen Auftritten.

Felix Jaehn wurde in Hamburg geboren, wuchs aber an der Ostseeküste in einem kleinen Weiler bei Wismar auf, wo er seine künstlerische Vision entwickelte (Mecklenburg-Vorpommern). Seine erste Begegnung mit Musik hatte er im Alter von sechs Jahren, als er mit dem Geigenunterricht begann.

Felix Jaehn Vermögen
Felix Jaehn Vermögen

Schließlich begann er im Alter von 16 Jahren als DJ in kleinen Clubs und bei Abiturfeiern zu arbeiten und tut dies seitdem. Sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin begann nach dem Abitur am Ernst-Barlach-Gymnasium in Schönberg.

In einem Interview mit dem ZEITmagazin 2018 hat Felix Jaehn als erster Mensch weltweit offen über seine Bisexualität gesprochen. Seine Ausbildung im Bereich Musikproduktion konnte er sich jedoch während eines Auslandsjahres in London, in dem er die „Point Blank Music School“ besuchen konnte, weiterbilden, wodurch er mehr über die Branche erfahren konnte.

Mit dem Ende 2014 veröffentlichten Remix des jamaikanischen Sängers “Omi’s” Song “Cheerleader” gab er sein professionelles Debüt als DJ und erreichte weltweit hohe Chartpositionen.

Seine zweite Single, ebenfalls ein Remix, diesmal aus dem zuvor von Chaka Khan gesungenen Song “Ain’t Nobody (Loves Me Better),” war ein Riesenhit und brachte ihm eine Grammy-Nominierung ein. Felix Jaehns Interpretation des Songs mit Jasmine Thompsons Gesang wurde 2015 in Deutschland sofort zu einem Sommererfolg.

Felix Jaehn Vermögen
Felix Jaehn Vermögen

Schließlich erschien 2015 sein erster selbstgeschriebener Song „Book of Love“, der schnell die Charts bis auf die Top10-Position kletterte. Aus seiner Zusammenarbeit mit Mark Forster entstand zum Abschluss des überaus erfolgreichen Jahres 2015 das Musikprojekt Eff. Der erste Hit des Projekts, „Voice“, erreichte Platz 1 der deutschen Charts.

Auf den ersten Blick schien es, als würde Felix Jaehn 2016 nicht an seinen Erfolg aus dem Vorjahr anknüpfen können. Der Song „Everyone for Everyone“, der mit Herbert Grönemeyer co-geschrieben und co-produziert wurde und dienen sollte als Hymne der Europäischen Union im Jahr 2016, erhielt negatives Feedback.

Mit der Single “Bonfire”, für die im selben Jahr eine gleichnamige Tour in der Schweiz, Österreich und Deutschland begann, konnte er jedoch mit über 400.000 Verkäufen Platinstatus erreichen und unter die Top 3 der deutschen Diagramme. Es folgte der „Bambi“-Preis in der Kategorie „Entertainment“, der an den Animationsfilm verliehen wurde.

Durch die Veröffentlichung von Singles wie „Hot2Touch“, „Like a Riddle“ und „Feel Good“ konnte Felix Jaehn auch in diesem Jahr seine Position in den deutschen Charts behaupten. Am 16. Februar 2018 veröffentlichte Felix Jaehn schließlich sein Debütalbum „I“, auf dem er eine Sammlung seiner bisherigen Hits veröffentlichte, gefolgt von einer Tournee. Danach wurde eine Remix-Version des Albums veröffentlicht.

Mit „Love on Myself“, einer Kollaboration mit dem britischen Popsänger Calcum Scott, versuchte Felix Jaehn im Jahr 2019 einen weiteren Sommererfolg zu erzielen. Liebe und Akzeptanz, um die Spitze der Charts zu erreichen, aber es war letztendlich erfolgreich.

Felix Jaehn Vermögen
Felix Jaehn Vermögen

In Verbindung mit dem deutschen Musikprojekt VIZE wurde im November die Kollaboration „Close Your Eyes“ ins Leben gerufen, und Felix Jaehn konnte mit dem Single-Release seinen 15. Chart-Triumph feiern, indem er Platz 69 der deutschen Single-Charts erreichte.

Zusammen mit all seinen Errungenschaften hat der junge DJ und Musikproduzent ein Vermögen von schätzungsweise 3 Millionen Euro angehäuft.

Felix Jaehn Vermögen

3 Millionen Euro

0Shares