web analytics

DJ bobo familie- DJ BoBo ist ein Musiker, der auch singt, rappt, tanzt und Musik komponiert. Er ist aus der Schweiz. DJ BoBo ist einer der wenigen Künstler, die während der sogenannten Eurodance-Ära auftauchten und mit der Veröffentlichung von Alben anhaltenden kommerziellen Erfolg hatten.

Seine Follower bezeichnen ihn deshalb auch als „King of Dance“, obwohl er in den letzten Jahren immer mehr Elemente aus Pop und Rock in seine Musik mischt. DJ BoBo baute seinen Ruf auf, indem er Tanzmusik und Popmusik miteinander vermischte.

Eigenen Angaben zufolge begann er sich erstmals in den 1980er-Jahren für Musik zu interessieren und begann im folgenden Jahr (1985) als Discjockey (DJ) im Jugendzentrum Tuchlaube in Aarau zu arbeiten. Sein damaliger Graffiti-Tag und Spitzname war BoBo, was später zu seinem Künstlernamen wurde.

Sein eigener Kommentar deutet darauf hin, dass der Name eine Anspielung auf Paul Deliège und Maurice Rosys französisch-belgische Comicfigur Bobo, der König der Flucht (Eigenschreibweise „BoBo“ und „BOBO“) ist, die die Figur geschaffen hat. In einem Interview erklärte er, dass es Diskussionen über eine Umfirmierung des Unternehmens gegeben habe. DJ BoBo traf die Entscheidung, keine Änderungen vorzunehmen, bis er sah, wie es dem Künstler Prince erging, als er gleichzeitig seinen Namen änderte.

DJ BoBo traf die Entscheidung, seine Identität zu behalten, nachdem er die Schwierigkeiten gesehen hatte, auf die Prince stieß, als er seinen Namen änderte. Ein Jahr später nahm Baumann an den Schweizer DJ-Meisterschaften teil und belegte den zweiten Platz.

Eines seiner weiteren Interessen war Breakdance, und in einer Disco lernte er seinen Manager Oliver Imfeld kennen. Imfeld strebt nun eine politische Karriere bei der rechtsnationalen SVP an und schreibt ihm seinen Erfolg als Manager zu.

In den folgenden Jahren trat DJ BoBo als professioneller DJ in den Diskotheken Don Paco und Hazyland auf. Während dieser Zeit war er als “The Don” bekannt. René Peter Baumann, besser bekannt unter seinem Künstlernamen DJ BoBo, hatte einen steinigen Weg zum Ruhm, doch er hielt durch und gilt heute als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Künstler. Wir erzählen Ihnen hier vom aktuellen Familienleben der Show-Legende mit seiner Frau und den gemeinsamen Kindern.

Auch in der heutigen Zeit ist DJ BoBo ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Party rund um die 90er Jahre. Seine umfangreiche Diskographie wird weiterhin in Clubs auf der ganzen Welt gefeiert. Was der gebürtige Schweizer so treibt, was hinter seinem Künstlernamen steckt und welche Schicksalsschläge das Ausnahmetalent schon durchmachen musste, erfahren Sie auf dieser Seite.

Peter René Baumann, besser bekannt als DJ BoBo, wurde am 5. Januar 1968 in Kolliken, Deutschland, geboren. (Schweiz). In den 1980er-Jahren entdeckte der heute als „King of Dance“ bekannte Mann erstmals seine Liebe zur Musik und arbeitete fortan als Discjockey in verschiedenen kleineren Clubs.

Obwohl er zunächst in verschiedenen Vereinen spielte, dauerte es noch einige Jahre, bis ihm der Durchbruch gelang. DJ BoBo konnte dank des Erfolgs des Songs „Somebody Dance With Me“ endlich in die Charts einsteigen. Seitdem hat der Musiker mit jeder neuen Platte, die er gemacht hat, Erfolg nach Erfolg gehabt. Durch die Musik, die er schuf, beeinflusste er ein ganzes Jahrzehnt.

Alter54 Jahre
Vermögen 25 Millionen Euro
Größe172cm. In Fuß: 5 Fuß 8 Zoll.
Gewicht68 kg
DJ bobo familie

In dieser Zeit erhielt er ein Angebot, eine eigene CD-Single zu produzieren, und er nutzte es. Anfang 1990 veröffentlichte er seine Debütsingle mit dem Titel „I Love You“. Das Lied enthielt den Gesang von Sandra Studer, die später eine bekannte Fernsehmoderatorin in der Schweiz werden sollte. 1991 wurden zwei weitere Singles mit dem Titel Ladies in the House und Let’s Groove on veröffentlicht.

In der Zwischenzeit arbeitete DJ BoBo als fester DJ in der Disco Oxa in Zürich und hatte gelegentlich Auftritte mit seinen Songs in anderen Diskotheken. Darüber hinaus hatte DJ BoBo regelmäßig einige Auftritte in anderen Diskotheken. Kurt „Curtis“ Burger, der am 3. Februar 1971 geboren wurde, und Daniel „Dani“ Burkart waren die Tänzer in dieser Zeit (geboren am 20. Februar 1971),

die immer noch Teil der festen Tanzcrew von DJ BoBo sind und an der Planung jeder Tour beteiligt sind; Burger als Verantwortlicher für die Choreographie und Burkart als Verantwortlicher für Grafik und Bühnenbild.

Andere zeitlose Songs wie „There Is a Party“, „Everybody“, „Let the Dream Come True“ und „Love Is All Around“ traten in ihre Fußstapfen. Nach fast 20 Jahren landete DJ BoBo mit dem Song „Chihuahua“ einen weiteren Riesenerfolg. Der Schweizer „VOX“ erhielt insgesamt rund 150 Goldmedaillen, 29 Platinauszeichnungen und 2 Diamantauszeichnungen.

DJ BoBo, auch bekannt als René Baumann, ist einer der wenigen Künstler aus der sogenannten Eurodance-Welle der 1990er Jahre, der bis heute Songs schreibt und riesige Hallen mit seinen Konzerten füllt. DJ BoBo ist seit den frühen 1990er Jahren in der Musikbranche aktiv.

DJ bobo familie

Der darauf folgende Track mit dem Titel „Somebody Dance with Me“ wurde zum allerersten Mal in einem professionellen Tonstudio mit entwickelt de der erfahrene Hamburger Produzent Axel Breitung, der bis 2009 Songs mitgeschrieben oder mitproduziert hat.

Als der Song im Oktober 1992 zum ersten Mal in der Diskothek OXA aufgeführt wurde, stieß er beim Publikum auf sehr positive Resonanz. In der offiziellen Schweizer Hitparade debütierte der Song am 10. Januar 1993 auf Platz 36 und kletterte am 14. März 1993 bis an die Spitze. DJ BoBo arbeitete mit Curtis, Dani und der Sängerin Emel zusammen, um die Auftritte zu beenden, die sich in verschiedenen Diskotheken in der Schweiz angesammelt hatten.

0Shares

By admin

error: Content is protected !!