Claudia Obert Vermögen- Sie ist nie ohne eine Flöte Champagner oder einen prägnanten Einzeiler. Claudia Obert, eine selbsternannte „Luxusdame“, ist geteilter Meinung. Und das nicht nur wegen ihres Auftritts bei „Promi Big Brother“, der sie 2017 bekannter machte.

Sie war aufgrund ihres arroganten und eingebildeten Verhaltens eine ständige Quelle der Verärgerung. Sie trank, sie fluchte und sie träumte von einem opulenten Lebensstil. Trotz der Vorliebe des 59-Jährigen für Spezifität gab es immer eine letzte Frage.

Die Modedesignerin und Geschäftsfrau Claudia Obert stammt aus Hamburg, Deutschland. Auch in vielen deutschen Reality-Shows war sie zu sehen. Als Selfmade-Millionärin gründete sie das Modellabel Lean Selling und ist dessen Geschäftsführerin.

Ihr schrilles, ausgelassenes und aufgeschlossenes Auftreten zeichnet sie aus. Freiburg im Breisgau, Deutschland, ist die Heimat von Claudia Obert, die am 24. September 1961 geboren wurde. 1979 machte sie in ihrer Heimatstadt ihr Abitur.

Obert hatte seit ihrer Kindheit hohe Ambitionen, und einer davon war es, Millionärin zu werden. Die Realität hingegen sah ganz anders aus. Davor war sie zuletzt im Büro von Columbia Tristar Film in München als Sekretärin tätig.

Aufgrund dieser Position konnte sie jeden Tag mit Stars wie Catherine Zeta-Jones interagieren, obwohl sie damals nicht viel Geld hatte. Sie fing an, über ein solches Leben zu phantasieren.

Claudia Obert nutzte einen Urlaub in Italien, um ihre Chance zu nutzen. Ihre Begegnung mit Sandro Vicari, einem Modedesigner, kam eher zufällig zustande. Als sie über ihre Liebe zu Schuhen sprach, verriet sie ihm das. Als sie in seiner Fabrik ankam, ermutigte er Obert, Schuhe zu kaufen. Kaum war sie nach Hause zurückgekehrt, machte sich ihr Freund über ihre Schuhbesessenheit lustig und schlug ihr scherzhaft vor, ein Schuhgeschäft zu gründen.

In diesem Moment entstand die Geschäftsidee von Claudia Obert. Sie bestellte weitere 2000 Paar in verschiedenen Größen, weil sie die Schuhe nur in ihrer Größe 40 gekauft hatte, die sie in ihrer Wohnung aufbewahrte und schnell verkaufte. Das war der Wendepunkt in ihrer Karriere.

Da sie ihre Karriere in Italien begann, entdeckte Claudia Obert, dass der beste Weg, Geld zu sparen, darin besteht, direkt zur Quelle zu gehen. Um Zwischenhändler zu vermeiden, kauft sie Schuhe und neuerdings auch Kleidungsstücke in Italien ein und verkauft sie dann an den Endverbraucher weiter.

Es ist nicht ihre Politik, viel Geld für Dinge wie Verpackung, Werbung oder gar das Vermieten einer Filiale auszugeben. Für ihr Modelabel Lean Selling erfand sie 1990 auf diese Weise das Konzept eines „Supermarkts für Premiummode“.

Als selbstständige Unternehmerin ist Claudia Obert gut positioniert, um vom Verkauf hochwertiger Kleidung zu einem erschwinglichen Preis zu profitieren.

Im Gegensatz zu den meisten Frauen konnte Claudia Obert ihre Vorliebe für Stöckelschuhe für ihren Erfolg nutzen. Um mit Schuhen ein Vermögen zu machen,

Um herumzukommen, wendet der Freiburger eine ziemlich einzigartige Methode an. Sie kauft direkt beim Hersteller, um Geld für Marketing, Miete und andere Ausgaben zu sparen, aber sie geht niemals Kompromisse bei der Qualität des Produkts ein. Mit „Cosmopolitan“ sprach sie über die Besonderheiten ihres Erfolgsrezepts.

Claudia Obert hatte in ihrer Jugend hohe Ziele, aber mit zunehmendem Alter werden diese hohen Ziele erreichbarer. Sie will Milliardärin werden, nicht nur Millionärin. Das habe ich von “Cosmopolitan” gehört, erklärte sie: “Der einzige Weg, es zu tun, ist, meine Millionen sorgfältig zu investieren. Ich hatte schon immer den Wunsch nach mehr, als ich jetzt habe.

Bei Columbia Tristar Films in München war ich Sekretärin. Catherine Zeta-Jones war eine ständige Präsenz in meinem Leben, trotz der Tatsache, dass die Kinokassen normalerweise auf einem Tiefstand waren. So ein Leben wollte ich schon immer führen!”

Claudia Obert Vermögen

Während eines Urlaubs in Venedig ergriff die aktive Träumerin ihre Chance. „Weil ich so ein Schuhverrückter bin, habe ich oft Läden italienischer Hersteller besucht. Bei einer Reise nach Venedig hatte ich das Glück, Sandro Vicari zu treffen. Er arbeitet auch mit weltweit bekannten Modedesignern zusammen, und seine Schuhe sind qualitativ vergleichbar zu Bentleys.

Deshalb stand ich auf dem Markusplatz neben ihm Jungs und erzählte ihm euphorisch, wie sehr ich Schuhe liebe. Meine Einladung in seine Fabrik wurde angenommen. Ich habe die Auswahl auf 80 Sneaker reduziert.”

Die Reality-TV-Persönlichkeit, die vor allem für ihre Auftritte bei „Promi Big Brother“ und „Promis unter Palmen“ bekannt ist, konnte mit den Mieten für seine Firma in Hamburg nicht mithalten. Obert sagte gegenüber Bild, er schulde „90.000 Euro plus Nebengebühren“ an Miete und sonstigen Ausgaben. Der Laden, den sie mietet, kostet sie 18.000 Euro im Monat.

Alle fünf vorangegangenen Monate bleiben offen. Er redet nicht einmal mit mir, weil er ein Investmentgeschäft in Hamburg ist“, fügt sie zu ihrer finanziellen Situation hinzu.

0Shares