Anna Rossinelli Kinder

Anna Rossinelli Kinder: Anna Rossinelli (* 20. April 1987 in Basel) ist eine Schweizer Singer-Songwriterin, die zwei Studioalben veröffentlicht hat. Rossinelli tritt als Mitglied der gleichnamigen Pop-Soul-Trio-Band auf.

Rossinelli gewann am 11. Dezember 2010 das Schweizer Finale (Die grosse Entscheidungs ​​Show) mit dem Song “In Love for a While” und vertrat das Land beim Eurovision Song Contest 2011, der in Düsseldorf stattfand , in 2011.

Anna Rossinelli Kinder
Anna Rossinelli Kinder

Am 10. Mai 2011 trat sie im ersten Halbfinale der Europameisterschaft in Düsseldorf an. Sie konnte sich nur aufgrund einer einstimmigen Juryentscheidung für das Finale qualifizieren. [3] Die Schweiz belegt den letzten Platz der Liste.

Der Hauptsong von Rossinellis Debütalbum “Joker” wurde am 14. Oktober 2011 veröffentlicht und wurde die erste Single des Albums. Phillipa Alexander, Ellie Wyatt, Alex Ball und Vicky Nolan haben am Drehbuch mitgewirkt. Fred Herrmann war für die Produktion verantwortlich. Am 9. Dezember 2011 veröffentlichte sie ihr Debüt-Studioalbum Bon Voyage.

Die Veröffentlichung ihrer nächsten Single fand am 6. März 2013 statt. Am 3. Mai 2013 veröffentlicht, ist Let It Go der erste Song aus ihrem kommenden Album Marylou, das auf Platz eins der Billboard 200-Charts debütierte.

2014 veröffentlichte Rossinelli ihr Album Marylou unter dem neuen Titel Marylou Two erneut, das die Bonustracks Shine In The Light, Let It Go (Live), Vagabonds (Live), Reconcile und Shine In The Light enthielt. Rossinelli tourt nun zur Unterstützung des Albums (Piano-Version).

Anna Rossinelli Kinder
Anna Rossinelli Kinder

Das öffentlich-rechtliche Schweizer Fernsehen SRF trug die Olympischen Winterspiele 2014 mit Shine in the Light als offiziellem Song, der von der Band gesungen wurde. Anna Rossinelli (* 20. April 1987 in Basel) ist eine Schweizer Singer-Songwriterin, die zwei Studioalben veröffentlicht hat. Sie sang als Vertreterin der Schweiz beim Eurovision Song Contest 2011, der in Düsseldorf stattfand.

Rossinelli hatte ihre ersten Bühnenerfahrungen im Alter von dreizehn Jahren. Im folgenden Jahr gründete sie ihre erste A-cappella-Gruppe, der bald Auftritte mit verschiedenen anderen Gruppen folgten.

Später schrieb sie sich an der Jazzschule Basel ein, wo sie unter anderem Gesang, Musiktheorie und Gehörbildung studierte. Auch der Klavierunterricht wurde an der Jazzschule Basel in den Lehrplan aufgenommen. Eine halbjährige Ausbildung bei Georg Dillier in New York City im Jahr 2010 verschaffte Rossinelli weitere musikalische und sprachliche Fähigkeiten.

Zudem absolvierte Rossinelli neben ihrem Musikstudium eine Ausbildung zur Pflegefachfrau mit dem Schwerpunkt Behindertenhilfe. Daneben arbeitete sie als Model für die Unterwäschelinie Tarzan und als Kellnerin und leitet derzeit den Kiosk an einem Basler Schwimmbad am Rhein.

Rossinelli arbeitete damals insgesamt zwölf Jahre mit Georg Dillier, dem Bassisten der Band. Ihre Wege trennten sich 2015, aber sie arbeiten weiterhin als Band an der Musik.

Sie war eine von vier Coaches in der dritten Staffel der Fernsehsendung The Voice of Switzerland, die vom 27. Januar bis 6. April 2020 ausgestrahlt und im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wurde. Rosinelli porträtiert die Bundespolizistin Annette Brotz in der SRF-Fernsehserie Tschugger, einer Krimi-Satire, die 2021 uraufgeführt wurde und in der Zukunft spielt.

Rossinelli nahm mit dem Song In Love for a While (Text und Musik von David Klein) am Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf teil, der vom Schweizer Fernsehen in die Vorauswahl für den Startplatz Schweiz beim Contest gewählt wurde.

Anna Rossinelli Kinder
Anna Rossinelli Kinder

Den Sprung in die Entscheidungsshow schaffte sie am 11. Dezember 2010 in Kreuzlingen, wo sie gegen elf andere Teilnehmer das Preisgeld gewann. Vor der Präsentation wurde sie von den zuschauenden Fachleuten als Außenseiterin angesehen. Während der Ausstrahlung erhielt es hingegen die positivsten Rückmeldungen der Jury.

Am 10. Mai 2011 wurde sie für das erste Halbfinale des Eurovision Song Contest in Düsseldorf ausgewählt. Die Schweiz qualifizierte sich zum ersten Mal seit 2006 für das Finale des Wettbewerbs, zum ersten Mal seit 2006. Rossinelli, die mit ihrer Band auftrat, konnte sich nur den 25. und letzten Platz sichern. Für die Einreichung wurden nur 19 Punkte vergeben , davon 10 aus dem Vereinigten Königreich, fünf aus Serbien und einer aus der Slowakei (4).

0Shares